HEIMAT- UND GESCHICHTSVEREIN FINTHEN e.V.

Eintauchen in ein Stück Finther Geschichte auf kurzweilige Weise – dieses Ziel des Heimat- und Geschichtsverein Finthen wurde locker erreicht, wie man Agnes Wintrich, der zweiten Vorsitzenden und Moderatorin des Abends sowie dem gesamten Vorstand mehrfach versicherte.

Fastnacht gehört zu Finthen wie Spargel und Obst – spätestens nach diesem Abend war das allen klar. Von der ersten Minute an herrschte gute Laune: die Sängervereinigung Finthen hat sich freundlicherweise bereit erklärt, das Sommerevent musikalisch einzuleiten und sorgte unter der Leitung von Fritz Brändle für erste Gänsehautmomente.

Nach dieser gelungenen Ouvertüre gab Alice Pietschmann, die Vorsitzende des Radfahrervereins, einen kleinen Einblick in die Entwicklung des 1905 gegründeten Vereins. Bereits in den ersten Jahren wurde neben dem sportlichen Schwerpunkt die Geselligkeit großgeschrieben und besonders die Fastnachtszeit wurde dazu ausgiebig genutzt. Das fastnachtliche Treiben wurde ausgebaut und neben sportlichen Höhepunkten entwickelten sich auch wahre Fastnachtstalente. Die Radfahrersitzungen sind in Finthen legendär und werden vollkommen von „Eigengewächsen“ bestritten. Dazu zählt auch Alice Pietschmann, die mit ihrem musikalischen Begleiter Michael Ullrich eine kleine Kostprobe erklingen ließ. Spätestens ab dem Song von Margit Sponheimer „So ein Mann gibt’s nur beim Bäcker“ summten die Gäste begeistert mit.

Nach dem exzellenten Essen erläuterte Elmar Frey, der Sprecher des Fastnacht- und Brauchtumsvereins Finther Freiherrn und Freifrauen, wie es zu der Namensgebung, wie zur Uniformgestaltung und dem Wappen des Fastnachtsvereins kam; immerhin hat der Freiherr von Jungenfeld dabei eine nicht unwichtige Rolle gespielt. Elmar Frey und sein Vorstandsteam bedauern es sehr, dass es auch in der Kampagne 2022/23 keine Fastnachtssitzung des Vereins geben wird. Zu groß sind die Unsicherheiten aufgrund des Pandemiegeschehens.

Für den erkrankten Andreas Gladden, den zweiten Vorsitzenden des FCV, übernahm kurzfristig Agnes Wintrich dessen Part und trug einiges aus der Vereinsgeschichte vor. Auch beim FCV ist das Bedauern groß über zwei abgesagte Fastnachtskampagnen. Das 75-jährige Jubiläum aber wird am 17.09.2022 mit einem Bunten Abend im Bürgerhaus gefeiert, der Kartenverkauf beginnt ab sofort.

Als Überraschungsgast kündigte die Moderatorin den Vollblutfastnachter Harald Simon an. Dessen Vater Engelbert war lange Jahre Protokoller des FCV und bekannt für seine sehr pointierten Büttenreden. Er hatte u.a. auch 1953 eine Rede für seine Frau Katharina geschrieben, die das Leben einer Hausfrau in Finthen und die damaligen Einkaufsmöglichkeiten beleuchtete. Damals wurde bereits dazu aufgerufen „Kauft im Ort“, eine Aufforderung die in den heutigen Zeiten des Online- Handels zunehmend an Bedeutung gewinnt. Harald Simon trug diese „historische Büttenrede“ nicht nur vor, sondern füllte sie mit neuem Leben. Vor allem die Urfinther waren begeistert wieder einmal von den damals ortsbekannten Geschäftsleuten – wie z.B. dem Schmitte-Peter – zu hören.

Die zweite Überraschung des Abends war ein Geschenk des FCV und bildete den krönenden Abschluss der Veranstaltung: Der Auftritt der Meenzer Zippelkappe, einer rheinhessischen Musikgruppe, die nicht nur auf Fastnachtssitzungen für Stimmung sorgt. Die quirlige Sängerin Sabine und ihre beiden Music-Boys schafften es locker auch den letzten Gast zum Mitsingen zu bewegen. Und Agnes Wintrich stellte am Ende der ausgebuchten Veranstaltung zufrieden fest:

„Das ist es, was uns zwei Jahre lang gefehlt hat – Gemeinsam Fröhlich Feiern“

Viel Gelächter und etliche Diskussionen gab es beim Betrachten der alten Bilder, die Kurt Merkator, Schriftführer und Archivar des HGV, in einer Fotoschau zusammengestellt hatte.

„Ein rundum gelungener Abend, der ohne die aktiv beteiligten Vereine und die gut gelaunten Gäste nicht möglich gewesen wäre. An Sie alle geht das große Dankeschön des HGV“, erklärte der Vorsitzende Benno Kraft.


HGV LOGO SW

HINWEIS IN EIGNER SACHE

Aufgrund der aktuellen Lage sind wir ab sofort auch telefonisch für Sie erreichbar:

Benno Kraft
06131 - 48 06 668
(mit Anrufbeantworter).

Mitglied Werden